raw

Draw-Poker ist die ursprüngliche Pokervariante und wird ausschließlich mit verdeckten Karten gespielt. Jeder Spieler erhält bereits beim Initial-Deal seine insgesamt fünf verdeckten Karten. Nach der ersten Wettrunde kann jeder Spieler bis zu vier seiner fünf Karten austauschen.

Zur Ermittlung der besten Hand beim Showdown muss jeder Spieler alle seine fünf Karten offenlegen.

Für jedes Spiel wird einer der Spieler zum fiktiven "Dealer" bestimmt und durch einen Dealer-Button gekennzeichnet. Nach jedem Spiel wandert dieser Dealer-Button im Uhrzeigersinn an den nächsten Spieler weiter. Dadurch kommt jeder Spieler der Reihe nach in den strategischen Positionsvorteil, erst als Letzter der Runde sprechen zu müssen.

Limits

Draw-Poker ist ein klassisches No-Limit-Spiel, aber auch Spread-und Pot-Limit sind keine ungewöhnlichen Varianten.

Spielablauf

1. Auslosung des ersten Dealer-Button Inhabers:

Bei Tischeröffnung wird der erste Dealer-Button-Inhaber unter den spielbereiten Spielern ausgelost. Hierzu gibt der Dealer jedem Spieler eine offene Karte, beginnend mit dem nächsten zur Linken des Dealers sitzenden Spieler. Der Spieler mit der höchsten Karte und Farbe (High-Card by Suit)* erhält als Erster den Dealer-Button. Die zur Auslosung ausgegebenen Karten werden anschließend wieder eingezogen.

2. Grundeinsatz:

Vor dem Initial-Deal setzt jeder Spieler eine Ante entsprechend dem gültigen Limit.

*Bei gleichen Werten entscheidet bei Pot-Limit die Farbe in der Reihenfolge Pik, Herz, Karo und Kreuz

3. Initial Deal:

Als Initial Deal gibt der Dealer jedem Spieler nacheinander fünf verdeckte Karten, beginnend mit dem ersten Spieler nach dem Dealer-Button. Nun folgt die

4. Erste Wettrunde:

Der Spieler nach dem Dealer-Button spricht als Erster und zwar mit folgenden Optionen: er kann

a) passen oder
b) einen Einsatz im Rahmen des gültigen Limits bringen

Die nachfolgenden Spieler erklären sich in üblicher Weise, indem sie entweder

a) passen
b) mitgehen oder
c) erhöhen

Haben sich alle Spieler erklärt. ist die erste Wettrunde beendet.

5. Kartentausch (Draw)

Jetzt hat jeder Spieler der Reihe nach die Möglichkeit, bis zu 4 seiner Hole-Cards auszutauschen, beginnend mit dem Spieler nach dem Dealer-Button. Hierzu schiebt er seine auszutauschenden Karten  über die Linie in Richtung Dealer.

Der Dealer zieht diese Karten ein und schiebt sofort im Gegenzug dem Spieler die gleiche Anzahl von Austauschkarten zu. Erst wenn alle Spieler ihre gewünschte Anzahl von Karten ausgetauscht haben, folgt die

6. Zweite und letzte Wettrunde:

Der erste noch aktive Spieler nach dem Dealer-Button spricht als erster mit folgenden Optionen: Er kann

a) checken
b) passen oder
c) einen Einsatz im Rahmen des gültigen Limits bringen. Haben sich alle Spieler erklärt, folgt die

7. Showdown:

Der Dealer entscheidet nach den Aufdecken aller fünf Karten jedes noch aktiven Spielers, welches Blatt gewonnen hat.

 

IV.  Draw-Sonderregeln

1. Annoncieren des Draw:

Der Spieler muss die Anzahl seiner Austauschkarten annoncieren oder ansagen, dass er keinen Austausch wünscht („Stand pat“).

2. Zu wenige Karten für einen kompletten Draw:

Hat der Dealer, nachdem er bereits einige Spieler mit Austauschkarten bedient hat, nicht mehr genug Karten im Deck, um den nächsten Spieler mit der von ihm geforderten Anzahl von Austauschkarten zu bedienen, verfährt er wie folgt:

Der Spieler wird so lange mit regulären Austauschkarten versorgt, bis das Kartendeck bis, auf eine Karte aufgebraucht ist.

Danach mischt der Dealer die bereits eingezogenen Austauschkarten der vorherigen Spieler mit der Burn-Card und der letzten Restkarte und führt danach, ohne erneut zu brennen, den Kartentausch zu Ende. Die gepassten Karten und die auszutauschenden Karten des noch nicht komplett bedienten Spielers dürfen hierzu nicht mitverwendet werden.

3. Korrekturmöglichkeiten beim Draw:

Ein Spieler kann die Anzahl seiner Austauschkarten solange korrigieren, bis der Dealer seine erste(n) Austauschkarte (n) aufgelegt hat oder der nächsten Spieler seinen Draw annonciert hat.

4. Auskunft über ausgetauschte Karten:

Ein Spieler, der von einem anderen aktiven Spieler nach der Anzahl seiner Austauschkarten befragt wird, muss diese Frage beantworten, solange die zweite Wettrunde noch nicht begonnen hat.

5. Zu viele oder zu wenige Karten:

a)Vor der ersten Wettrunde

Reklamiert ein Spieler vor der ersten Wettrunde, weniger als fünf Karten in der Hand zu haben, erhält er seine Ergänzungskarten am Ende der Kartenausgabe, solange die Wettrunde noch nicht begonnen hat. Hat der Opener die Wettrunde bereits vor Ende der Kartenausgabe begonnen, erhält nur der Dealer-Button-Inhaber auch in diesem Fall noch seine Ergänzungskarten zusammen mit ihren Draw-Cards.

b) Nach dem Draw

Reklamiert ein Spieler erst nach dem Draw zuviel oder zu wenig Karten, hat er ein faules Blatt.

6. Offene Karte:

Beim Draw vom Dealer versehentlich offen gegebene Karten darf der Spieler nicht behalten. Er erhält am Ende des Draw Ersatzkarten.